DeMonstrator

Aus BrandenburgPunk
DeMonstrator
Cover
Demoalbum von Johnny Wolga
Veröffentlichung 2006
Aufnahme September 2006
Label Eigenproduktion
Format CD
Genre 77er-Punk, Powerpop
Anzahl der Titel 6
Laufzeit 17:59

Besetzung

Marc - Bass & Gesang
Torsten - Gitarre
Atze - Schlagzeug

Studio Garageland Oranienburg
Chronologie
- DeMonstrator The Punk! Sessions!
(2010)

DeMonstrator ist das erste Demo von Johnny Wolga aus Cottbus.

Geschichte

Das Demo wurde im September 2006 im Garageland Oranienburg aufgenommen.


Rezensionen

Ox #70: Sechs-Song-Demo dieser Oranienburger Band, das mich spontan an poppigen Endsiebziger-Punkrock à la Buzzcocks denken lässt. Johnny Wolga gehen spielerisch allerdings seeehr simpel zu Werke und die Gitarre ist ziemlich schwach auf der Brust. Nächstes Mal bitte straighter, wilder und Verstärker aufdrehen! Pluspunkt sind die catchy Refrains, der quäkige Gesang ist vielleicht nicht jedermanns Sache, hat aber Wiedererkennungswert.

Moloko+: Verdammt sympathische 6Track-Demonstration einer dreiköpfigen Band aus dem Osten unserer Republik. Ich bin überrascht, wie man recht minimalistischen Punkrock'n'Roll so eingängig gestalten kann. Der fistelnde Sänger erinnert an Toy Dolls-Olga, ohne dabei nervig zu wirken, der Sound theoretisch an eine Low-Fi Garagenpunkband Marke Steve McQueens in guter Aufnahmequalität. Die sechs Stücke rocken einfach! Die Jungs haben zwar nicht die spielerischen Fähigkeiten einer One Man Army, aber erstaunlich viel Gespür für mitreißende Arrangements. Und begeistern live mit Sicherheit noch mehr als auf dieser schon beeindruckenden Demo.

Lockenkopf #03 (Februar 2008): Hier halte ich mal eine Demo Cd in der Hand, die gar nicht danach aussieht und sehr schön aufgemacht ist. Dazu ist sie auch noch Nummeriert und ich habe eine schöne Schnapszahl, nämlich die 33. Nicht nur, dass der Marc sich im Moloko Plus wichtig macht, nein jetzt belästigt er uns auch noch mit Musik ;-). Die ganze Sache kommt voll im Toy Dolls Stil rüber, mit einem Schuss Rock'n'Roll. Dadurch, dass es eine Demo CD ist, nehme ich die eingeschränkte Soundqualität in kauf. Es sind ganze 6 Songs auf dem Konservchen zu finden wo „How does it feel?“ für mich der Überflieger ist. Der Marc hat echt eine unverwechselbare Stimme, die die etwas langweilig geratene Gitarre wegmacht. Ich denke mal, dass die drei Jungs noch nicht solange zusammenspielen, aber wir werden sicher noch eine Menge von den Jungs hören, denn sie sind sehr ehrgeizig. Ich bin schon gespannt was Marc und die Jungs als nächstes geplant haben.


Titelliste

  1. Descendants
  2. How does it feel?
  3. Boys
  4. Eat the Idiots
  5. Back Home
  6. C22 - Garage R'n'R


Besonderheiten

  • Limitiert und Handnummeriert