Vergoidung

Aus BrandenburgPunk
Vergoidung
Allgemeine Informationen
Herkunft Tettau
Genre Antifascist Oi!-Punk
Gründung 2007
Auflösung 2012
Letzte Besetzung
Matthias "Matze" Lauschke Gesang
Benni Gitarre
André Bass
Christoph Schlagzeug

Vergoidung war eine Antifascist Oi!-Punk Band aus Tettau.

Geschichte

Vergoidung wurde an einem lauen Sommertag im Jahre 2007 in dem kleinen Kaff Tettau von Christoph (Drums) und André (Bass) gegründet. Schnell entschloss sich Matze dazu der Band beizutreten und übernahm den Gesang. Mit Benni war dann auch schnell ein geeigneter Gitarrist gefunden, der als einziger sein Instrument beherrschte. Schnell wurden einige Cover Songs einstudiert und auch die ersten eigenen Stücke geschrieben. Auch erste Auftritte auf kleinen Partys im Freundeskreis wurden von absolviert. Mit der Zeit wuchs die Band zusammen und man lernte seine Instrumente besser zu beherrschen. Doch Anfang 2008 kam es zu internen Streitereien und auch zum Verlust des Proberaumes. Doch raffte man sich relativ schnell wieder zusammen und dank des Vereins Bunt-Rock wurde ein neuer Proberaum gefunden. Die Band spielte bei der Rocknacht in Tettau ihr erstes größeres Konzert vor 600 Leuten. Das Konzert wurde mitgeschnitten, dessen Aufnahme infolge als Demoalbum verwendung fand. Das Jahr 2008 wurde dann mit mehreren Konzerten im Raum Süd-Brandenburg und Sachsen abgeschlossen. Im Januar 2009 machte die Band Probeaufnahmen für ihr Debütalbum, welches im Sommer des Jahres aufgenommen werden sollte. Im August ging die Band dann ins Studio um ihr Debütalbum "Laster und Sünde" aufzunehmen.

2012 trennte sich die Band.


Diskografie


Literatur

  • Magdeburg Punx 3 (2009): Bandvorstellung; s. 41


weitere Tätigkeiten

Mitglieder der Band sind/waren auch in anderen Bands tätig:


Weblinks